Das Versäufnis im WaKuMoMi

World Premiere of the WaKuMoMi,
in “Raum für Räume” in the Shedhalle Zurich

20. August – 23.September 2005.

“The WakuMoMi is a migrating art museum for models and miniatures, directed by Olivia Etter. Invited for its world premiere by the organizers of “Raum für Räume” , the art museum with the size of a dolls house opens with a show of 8 artists and its own mini-catalogue. Everything like real,just smaller.The WaKuMoMi is easy to transport and although exhibitions change, it can take place anywhere. This time, for the world premiere, with sculptures, pictures and installations from: Blanca Blarer / Dirk Bonsma / Olivia Etter / Isabelle Gayitch / Arti Leimbacher / Yves Netzhammer / Martin Senn / Chantal Wicki.”

Urban Gwerder created the mini-tiny catalogue where he writes:”…Arti kann mit einfachsten Mitteln absolut trefflich gestalten, oft so, dass einem schier der Atem stockt, oder man hüpft vor Freude.

Unbestechlich erdverbunden gelingt es ihm immer wieder mit fast nichts eine Wesenheit klar zu erfassen. Wenn er von seinem Kräuter- und Gemüsegarten erzählt, sieht man wahrhaftig diese grünen Wesen wie Figuren vor sich, eine witzige Pflanzenparade. Und so zeichnet, malt, modelliert, schnitzt, konstruiert er auch. Es gibt da eine innere Verwandtschaft zur intuitiven, magischen Kunst von Urvölkern. Arti Leimbacher hat eine seltene Qualität: mit einfachen Strichen oder Lehmgeknubbel kann er eine ganze Schafherde so portraitieren, dass man jedes einzelne Tier erkennt! Oder den Wutschrei eines spontan gezeichneten Kindes hört…..”

 

Deja un comentario