SALOBRAR DE CAMPOS
SALZGEWINNUNG



Die Technik, um das Salz vom Wasser zu trennen, hat sich im Lauf der Geschichte fast nicht verändert. Nur sind die Maschinen für den Abbau und die Verpackung modernisiert worden. Jedes Frühjahr im April werden die Pumpen, die in Pumpenhäusern untergebracht sind, in Betrieb gesetzt. Sie pumpen das Meerwasser vom Mittelmeer in einen Kanal und von dort in die Salzbecken. Das Wasser wird in verschiedene Vorbecken gepumpt, wo der erste Verdampfungsprozess stattfindet, der den Salzgehalt des Wassers verdichtet.



In diesem Stadium und mit Temperaturen von etwa 25°C beginnt eine erste Ausfällung von Salzen, das aber noch kein Salz im herkömmlichen Sinn ist, sondern Eisenoxyd und Kalziumkarbonat. Wenn 80% des Wassers verdunstet ist, trennen sich weitere Minerale wie Honidrit und Gips, Kalziumsulfate.In diesem Moment muss der Verdampfungsprozess kontrolliert werden. Die Lauge wird in sogenannte Nährbecken geführt.



Von dort und mit einem Wassergehalt von nur noch 10% , fliesst die Lauge schliesslich ins Kristallisationsbecken, wo kommunes Salz zusammen mit den oben genannten Mineralien ausgefällt wird.
Der Prozess wird gestoppt, wenn der ursprüngliche Wassergehalt bis auf 4% verdampft ist, weil in diesem Moment die Ausfällung von Magnesium und Potassium und anderen Salzen stattfindet, die nicht erwünscht ist. Das mit diesen Mineralien angereicherte Restwasser wird durch den Ausflusskanal wieder ins Meer geleitet. Es werden zwei Sorten Salz hergestellt, "dreckiges" und "sauberes". Das "saubere" wird mit Wasser gewaschen, nachher gemahlen oder gepresst, abgepackt und an Geschäfte und Läden verteilt.